Teufelskralle gegen Rheuma & Rückenschmerzen

Die Afrikanische Teufelskralle ist ein hochwirksames pflanzliches Arzneimittel mit erstaunlichen Therapieerfolgen bei Rheuma und Rückenschmerzen. Teufelskrallenextrakt, zur Anwendung auf der Haut als Salbe oder zum Einnehmen in Form von Tabletten oder Kapseln, kann die herkömmliche schulmedizinische Behandlung nachhaltig unterstützen. Die Wirkung auf den Bewegungsapparat geht insbesondere zurück auf die entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften der Teufelskralle. Der Effekt tritt etwas verzögert ein, deshalb ist bei der Therapie mit Teufelskralle etwas Geduld gefragt. Die Erfahrungen mit Teufelskralle haben gezeigt, dass die Wirkung etwa nach 3 Wochen bis 3 Monaten einsetzt.

Rückenschmerzen sind in der heutigen Zeit leider keine Seltenheit

Rückenschmerzen, Dorsalgien, sind in allen westlichen Industrienationen eine Volkskrankheit, kaum jemand bleibt davon verschont und schon viele Kinder oder Jugendliche werden davon geplagt. Rückenschmerzen in den verschiedenen Ausprägungen sind bereits der häufigste Grund für Fehlzeiten am Arbeitsplatz und Frühverrentungen. Auch wenn die Schmerzen oft sehr intensiv sind und die Lebensqualität stark einschränken, liegen den meisten Rückenschmerzen trotzdem eher harmlose Ursachen wie beispielsweise Muskelverspannungen oder Fehlhaltungen zu Grunde. Tragisch ist der Krankheitsverlauf für viele Betroffene jedoch deshalb, weil Rückenschmerzen dazu neigen chronisch zu werden. Der Schmerz besteht also auch dann noch, wenn die eigentliche Ursache gar nicht mehr vorhanden ist.

Bei Rückenschmerzen jeder Art sollte also umgehend und konsequent therapiert werden, um einer Chronifizierung vorzubeugen. Der Schmerzkreislauf sollte schnellstmöglich unterbrochen werden, denn aus der Neurowissenschaft ist bekannt, dass im Gehirn bei akuten Schmerzen sehr schnell ein sogenanntes Schmerzgedächtnis entsteht. Dann sind die Schmerzen zum eigenständigen Krankheitsbild geworden und lassen sich auch mit aufwendigen Therapien nur schlecht beeinflussen. Die Teufelskralle hat sich besonders gegen Rückenschmerzen bewährt, die auf einem Verschleiß von Knochenstrukturen oder Knorpel beruhen. Diese Krankheitsbilder aufgrund von Arthrose sind für die Betroffenen oft äußerst schmerzhaft und von jahrelanger Dauer. Die Einnahme von Teufelskralle in Form von Tee, Kapseln oder Tabletten kann hier zu einer signifikanten Schmerzlinderung führen.

Rheuma Leiden – wie kommt es dazu?

Rheuma ist ein Oberbegriff und umfasst derzeit etwa 450 unterschiedliche Krankheitsbilder. Beim sogenannten rheumatischen Formenkreis wird unterschieden zwischen entzündlichen und degenerativen Erkrankungen. Nicht nur die Knochen, sondern sämtliche Strukturen am Bewegungsapparat, wie beispielsweise Bänder, Sehnen oder Muskeln können von der Krankheit betroffen sein. Rheuma ist auch keine Frage des Alters, wie vielfach angenommen wird, bestimmte Formen können bereits im Kindesalter auftreten. Teufelskralle hat eine milde, aber durchschlagende entzündungshemmende Wirkung und ist daher bei der Anwendung auch für Rheumatiker grundsätzlich geeignet. Rheumapatienten leiden oft ihr ganzes Leben lang unter mehr oder weniger stark ausgeprägten Schmerzsymptomen.

Zur Unterstützung der schulmedizinischen Behandlung, bei der oft sehr stark wirksame Medikamente zum Einsatz kommen, kann die Teufelskralle also einen sehr guten Dienst erweisen. Es ist wichtig, dass Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen Teufelskralle sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden und die Therapie ausreichend lange fortsetzen, damit die Wirkung sich auch gut entfalten kann. Rheumatikern wird die Einnahme von Teufelskralle in Kapselform empfohlen, denn der Teeaufguss enthält in der Regel nicht so viele konzentrierte Wirkstoffe. Außerdem wird der Geschmack von Teufelskrallentee von vielen Anwendern als bitter und eher unangenehm empfunden. Extrakte aus der Teufelskralle sollten für mindestens 3-6 Wochen angewendet werden, um eine Schmerzlinderung bei Rheuma zu erzielen.

Die Teufelskralle kann Abhilfe bei Rheuma & Rückenschmerzen leisten

Die Afrikanische Teufelskralle kann mit Erfolg gegen Rheuma und bei Rückenschmerzen eingesetzt werden. Insbesondere bei der Therapie von degenerativen Gelenkerkrankungen lassen sich gute Erfolge zur Linderung von Schmerzen am Bewegungsapparat erzielen, die durchaus mit synthetischen Entzündungshemmern, NSAR, vergleichbar sind. Diese nichtsteroidalen Antirheumatika haben jedoch bei Dauergebrauch erhebliche Nebenwirkungen. Teufelskralle gilt jedoch als sehr gut verträglich, auch bei Dauergebrauch kommt es nicht zu Organschäden. Aufgrund des hohen Gehaltes an Bitterstoffen der Teufelskralle kann es bei empfindlichen Menschen jedoch zu leichten Magen-Darm Störungen kommen. Noch ist nicht bekannt, auf welchen Wirkstoffen genau die entzündungshemmende Wirkung der Teufelskralle bei Schmerzzuständen am Bewegungsapparat und Rheuma beruht. Es wird deshalb empfohlen nur Präparate aus der Teufelskralle einzunehmen, welche den Pflanzen Gesamtextrakt enthalten. Isolierte Einzelwirkstoffe aus der afrikanischen Heilpflanze sind daher nicht zu empfehlen.

Die Einnahme von Teufelskralle ist insbesondere für Patienten interessant, die an chronischen Schmerzzuständen leiden. Durch die Schmerzreduktion im Laufe der Einnahme von Teufelskrallenextrakt können viele Patienten wieder eine neue Lebensqualität erleben, das zeigen die Erfahrungen ganz eindeutig. Es sollten immer nur solche Teufelskrallen-Präparate eingenommen werden, die einen hohen, möglichst standardisierten Wirkstoffgehalt aufweisen. Die Wirkstoffe in der Teufelskralle sorgen jedoch nicht nur dafür, entzündlichen Prozessen entgegenzuwirken. Es kommt darüber hinaus gegen Rheuma auch zu einer signifikanten Schmerzlinderung, wenn die Einnahme lange genug erfolgt. Nachgewiesen werden konnten auch antioxidative Eigenschaften sowie eine antimikrobielle Wirkung. Neuere Forschungen geben auch Impulse zur unterstützenden Behandlung von Diabetes und Epilepsie. Das Wirkstoffspektrum der Teufelskralle ist also längst nicht nur auf den Bewegungsapparat begrenzt. Es handelt sich jedoch gewiss um eine außergewöhnliche Heilpflanze mit großem Potenzial zum Erhalt oder zur Wiederherstellung der Gesundheit.

Teufelskralle Produkt

Fazit: Die Teufelskralle lindert Rheuma & Rückenschmerzen

Die Afrikanische Teufelskralle kann Schmerzpatienten zu einer neuen Lebensqualität verhelfen und sollte unterstützend zur schulmedizinischen Therapie ausreichend lange angewendet werden. Auch wenn die Teufelskralle, nach allem was bisher bekannt ist, nicht in der Lage ist, die Ursachen von Verschleißerkrankungen zu beheben, so dürfen die Patienten doch mit einer erheblichen Schmerzreduktion rechnen, um so mit ihrem Leiden im Alltag viel besser zurechtzukommen.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über die Teufelskralle:

Zum getesteten Produkt